Was spricht für den Abschluss?
Gem. der Verdingungsordnung für Bauleistungen (VOB) hat der Auftragnehmer (Baufirma, Bauträger etc.) Anspruch auf Vergütung, falls seine Bauleistungen durch einen von ihm nicht zu vertretenden Umstand zerstört oder beschädigt werden. Das Risiko liegt dabei beim Bauherrn.


Die Bauwesen-Versicherung für Bauherren ersetzt die entstandenen Schäden, gleichgültig, wer sie zu verantworten hat.

Wer wird versichert?
Es werden grundsätzlich alle schlüsselfertigen Neubauten von Wohn- oder Verwaltungsgebäuden versichert.

Was wird versichert?
Beschädigungen oder Zerstörungen durch unvorhergesehen eintretende Ereignisse an den versicherten Bauleistungen, die zu Lasten des Versicherungsnehmers oder eines der beauftragten Unternehmen gehen, wie:

  • Höhere Gewalt und Elementarereignisse
  • unbekannte Eigenschaften des Baugrundes
  • Konstruktions- und Materialfehler
  • Fehler bei der Bauausführung
  • mangelnde Aufsicht
  • Ungeschicklichkeit
  • Fahrlässigkeit und Böswilligkeit

Was wird nicht versichert?
Mängel, Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit des Versicherungsnehmers (VN), Kernenergie, Krieg, normale Witterungseinflüsse, mit denen nach der Jahreszeit und den örtlichen Verhältnissen gerechnet werden muss.

Was wird ersetzt?
Kosten für das Aufräumen der Schadensstätte und Wiederherstellung eines technisch gleichen Zustandes wie der Zustand vor dem Schadenseintritt. Der Versicherungsnehmer hat im Schadensfall einen Selbstbehalt zu leisten.

Versicherungssumme und Kosten der Bauwesenversicherung
Die Versicherungssumme setzt sich aus den Kosten aller Bauleistungen, ohne Gartenanlagen und Baunebenkosten, zusammen. Koste> entstehen den Bauherrn bei dem Bau eines preis + wert Hauses keine.
Die Versicherung gehört zum Leistungsumfang der preis + wert Massivhaus GmbH & Co. KG.